Bild commov.de | Artikel Echt jetzt?!

Echt jetzt?!

Diese Frage habe ich mir 2017 öfters gestellt. Sei es im positiven sowie negativen Sinne. Für mich waren die letzten Jahre sehr kräftezerrend, jedoch auch sehr lehrreich. Trotz jahrelanger Erfahrung lernt man für gewöhnlich nie aus! Echt jetzt?!

Wer sich mit seinem Leben und der anderen auseinandersetzt und das Spiel begreifen möchte, dem bleibt der Blick in den eigenen Spiegel selten erspart. So musste ich mich meinen eigenen Dämonen stellen und lernen, jeder Sturm geht vorüber und was bleibt ist die Quintessenz des eigenen Spiels.

Doch was bleibt, wenn man die Scherben seines eigenen Scheiterns zusammenkehrt? Spannende Frage! Die eigene Persönlichkeit und die Erkenntnis wie man mit Aufgaben und Herausforderungen umgeht. Scheitern ist normal, sollte man meinen. Scheitern ist für viele eben nicht normal!

Die einen zeigen mit Häme und Schadenfreude auf den anderen oder man versinkt vor Scham in den Boden. Das Dazwischen gibt es fast nicht mehr und man fragt sich zuweilen selbst, welchen Part spiele ich eigentlich in diesem blöden Drama?

Hierzu gibt es genügend Fachliteratur, Videos, Online-Kurse, die einem Lösungen zeigen können. Die Beratungs- und Coaching Szene hat für jedes Problem einen Kurs und hilft einem über den Berg. Das ist gut so und richtig, doch mittlerweile – auch aus eigener Erkenntnis – stelle ich fest, was hilft mir wirklich weiter?

Das Problem ist und bleibt: „Es gibt kein richtig oder falsch!“ Denn jeder ist individuell und muss seinen eigenen Weg suchen und finden. Und dieser Aufbruch in die „Suche“ ist so verdammt anstrengend, weil nach jeder Antwort eine neue anstrengende Frage kommt.

Doch irgendwann wollen wir keine neuen Fragen mehr, sondern einfach nur im Status Quo verharren und Frieden finden. Klingt verklärt, oder? Doch die letzten Jahre waren stark verbunden mit Angst, Terror, Arbeitslosigkeit, Gewalt u.ä., häufig durch die Berichterstattung der Medien noch verstärkt.

Doch Angst frisst bekanntlich Seele auf! Angst ist immer verbunden mit Flucht oder Angriff. Je nach dem was meine persönlichen Präferenzen und Erfahrungen sind, reagiere ich auf die jeweilige Situation. Souverän Situationen meistern hat sehr viel mit Selbstreflexion zu tun und die Erkenntnis „Nobody is perfect!“

Doch gerade diese Perfektion ist der Killer jeglicher Kreativität und Gelassenheit. Und mal ehrlich… Humor und Lachen ist die schönste Art und Weise mit Fehlern umzugehen. Daher ist es endlich an der Zeit, Wünsche und Träume zielstrebig jedoch mit einem Schuss „Augenzwickern“ anzugehen. Los geht´s!

Ich wünsche Dir ein fröhliches, lehrreiches und spannendes 2018.
Schön, dass du auf commov immer wieder vorbeischaust.
Ich freue mich auf dich.