Bild commov.de | Artikel Ich müsste mal wieder...

Ich müsste mal wieder…

Boah ey, das Schutzglas auf meinem Handy nervt! Es ist kaputt und müsste dringend ausgetauscht werden. Aber eigentlich ist es nicht so wirklich wichtig, aber es nervt trotzdem jedes Mal, wenn ich es in der Hand habe. Und genau um dieses „müsste“ geht es heute…

Ach was müssten wir denn nicht alles! Der Schuh zwickt, der Schnürsenkel ist kaputt, die Sporttasche ist voller Sand und müsste mal wieder gesäubert werden, die Schläger geputzt und mit den neuen Regeln müsste ich mich auch endlich mal befassen. So vergehen Tage, Wochen und manchmal auch Monate und es passiert… NICHTS!

Denn unser Leben ist mit vielen „müsste mal“ gefüllt und wir wundern uns, wieso wir nix auf die Reihe bekommen. Doch genau dieses „müsste mal“ hemmt uns in unserer Entwicklung. Menschen die erfolgreich sind, tun sofort statt liegenzulassen. Wer mit seiner Situation unzufrieden ist, kann jammern oder Lösungen dafür suchen.

Gerade im Sport ist die Leistung von vielen Faktoren abhängig, jedoch die Hautverantwortung trägt jeder Sportler für sich selbst. Wer Probleme beim Elfmeter schießen hat, kann dies trainieren. Wer seine Leistung nicht in den Wettkampf übertragen kann, kann das trainieren, wer Probleme mit der Taktik hat, kann sich damit befassen, usw.

Egal welches Problem du hast, du kannst dich auf die Suche begeben und Lösungen finden. Lösungen, die du selbst beeinflussen kannst! Wer sich um die Lösung einer Aufgabe sofort kümmert, der scheut auch keine großen Aufgaben. Dinge, die sofort erledigt werden können, sollte man auch so behandeln.

Ansonsten beschäftigen sie uns täglich und rauben uns die Energie für die wirklich wichtigen Dinge. Außerdem es befriedigt einem, wenn man auch kleine Dinge abhaken kann.

„Machen“ ist weitaus befriedender als liegen lassen. Und wir alle kennen die Situation, dass man sich am Wochenende einiges vorgenommen hat, sich faul auf der Coach wiederfindet und dann dennoch frustriert in die Woche startet.

Ja, Erholung ist wichtig und sollte fester Bestandteil des Trainings sein, doch das Lösen von Aufgaben gehört zu den Basics. Erfolg ist die permanente Auseinandersetzung mit einem Thema. Niederlagen und Frustration gehören zum Entwicklungsprozess dazu, weil sie uns dazu zwingen über den eigenen Horizonte zu blicken.

Wenn wir uns einer Aufgabe widmen und dafür permanent Lösungsmöglichkeiten suchen, dann programmieren wir unser Unterbewusstsein. Folglich ist unser Unterbewusstsein immer auf der Suche nach neuen Chancen, auch wenn wir uns nicht bewusst damit beschäftigen. Und daher ist es am Anfang so wichtig, sich täglich seiner Herausforderung zu stellen, damit wir die Weichen für unser Unterbewusstsein ebnen.

Entscheide dich BEWUSST für eine Aufgabe und tue alles für die Lösung!