Bild commov.de | Artikel Wahrnehmung & Intuition

Wahrnehmung & Intuition

Wir reden ja alle so gerne inkl. meiner einer über Veränderungen! Doch Veränderungen haben sehr viel auch mit Wahrnehmung, Bedürfnis und Intuition zu tun…

Doch wie nehmen wir überhaupt etwas wahr? Unsere Wahrnehmung erfolgt über unsere Sinnesorgane, d.h. Riechen, Sehen, Hören, Schmecken und Fühlen. Je nach unserer eigenen Entwicklung & Erfahrungen priorisieren wir die eine oder andere Eigenschaft und handeln danach.

Gerade im Sport ist es enorm wichtig diese Wahrnehmung immer wieder zu schulen und vor allem weiterzuentwickeln. Denn wie will ich z.B. in meinem Bewegungsablauf etwas ändern, wenn ich überhaupt nicht weiß, was ich tue? Gute Sportler haben folglich eine gute Wahrnehmung für ihren Körper und können bei Problemen erfolgreich dagegen steuern.

Das fängt schon mit einer bewussten Atmung an! Hast Du heute schon bewusst tief ein- und ausgeatmet? Wir alle atmen zu flach, d.h. unser Körper bekommt nur „oberflächig“ Sauerstoff.

Wer aus irgendeinem Grund schon einmal tief durchatmen musste, der weiß wovon ich rede. Denn wer tief durchatmet, der muss dadurch seinen Oberkörper aufrichten und verändert damit seine Körperhaltung. Das sollten wir mindestens drei Mal pro Tag auch tun, unabhängig vom Training.

Genau diese Veränderung der Körperhaltung beeinflusst das eigene positive Denken. Doch diese Wahrnehmung des eigenen Körpers ist bei vielen Menschen leider abhanden gekommen. Das rationale Denken hat die Führung übernommen und für körperliche Wahrnehmung und Intuition ist nur noch wenig Platz in unserem Leben.

Wir alle haben dieses „Talent“, daher sollten wir dringend lernen wieder danach zu handeln und Kinder dabei unterstützen ihrem „Bauchgefühl“ zu vertrauen. Wer eine gute sportliche Ausbildung hat und lernt mit seinen Gedanken und Gefühlen umzugehen, der hat sehr große Chancen viel Spaß und Freude an seinen sportlichen Aktivitäten zu erfahren. Egal ob Amateuer oder Profisportler.

Let´s feel…