Bild commov.de | Artikel 21 Tage für dein Ziel

21 Tage für dein Ziel

21 Tage oder 3 Wochen. Kurzfristig gesehen eine lange Zeit oder langfristig betrachtet ein kurzer Moment im Leben. Denn 21 Tage benötigt man für einen Veränderungsprozess. Doch wieso genau 21 Tage!

Hierzu gibt es einen Test von der NASA, wo Probanden 21 Tage lang einen Test durchführten, mit dem Ergebnis, dass erst nach 21 Tagen eine dauerhafte Veränderung eintritt, mehr Informationen hier.

Gut, die 21 Tage hätten wir schon einmal geklärt, doch was kannst du in diesen drei Wochen tun? Darf ich einen Vorschlag machen… Kostet „nur“ Zeit und Hirnschmalz.

Stelle dir jeden Tag zu deinem speziellen Thema eine Frage und beantworte sie dir, 21 Tage lang. Wie soll das gehen?

  • Stelle dir morgens oder abends eine Frage zu deinem Thema,
  • lasse sie wirken…
  • und beantworte sie dir selbst den Tag darauf,
  • anhand der Antwort, stellst du dir wieder eine neue Frage zu dem Thema und beantworte sie am nächsten Tag.

So hast du 21 Tage lang eigene Fragen und Antworten für dein ganz besonderes Thema.

Diese spannende Auseinandersetzung ohne stundenlang darüber nachzugrübeln, kann dir neue Ansichten, Einsichten und Ideen liefern, die dich deinem Ziel näherbringen oder dein Problem lösen.

Wer ohne Kampf & Krampf sich den eigenen Themen stellt, hat dauerhaft eine echte Chance auf eine positive Änderung. Sicherlich hat sich die Welt nach 21 Tagen nicht grandios verändert, doch möglicherweise ist deine eigene Sichtweise eine andere geworden.

Hinzukommt, dass du dir 5-10 Minuten am Tag eine Auszeit für dich selbst nimmst und das stärkt dein Selbstbewusstsein sowie Selbstwertgefühl, sofern du positiv mit dir selbst umgehst.

21 Tage Herausforderung

Und wenn du ehrlich bist, 3 Wochen und 5 – 10 min am Tag sind ein überschaubarer Zeitraum, um dich deinen eigenen Lebensfragen zu stellen und zu nähern. Manchmal ist es anstrengend und manchmal fällt einem keine neue Frage ein, denn 21 Fragen für ein Thema zu finden ist eine echte Herausforderung.

Doch genau diese Herausforderung macht dich flexibel, kreativ und offen für neuen Input. Wer tagtäglich immer wieder in der eigenen Gedankensuppe schwimmt, hat wenig Chancen seinen Horizont zu erweitern. Doch genau dieses Erweitern von Horizonten ist in der heutigen Zeit so extrem wichtig geworden.

Es gibt nicht diese EINE Lösung, sondern es gibt vielfältige Möglichkeiten, die zu DEINER Person passen muss. Und das herauszufinden, ist – verdammt nochmal – dein Job! Denn nur wenn es passt, können wir unser Potenzial entfalten und zufrieden sein.

Allerlei von jedem ist Durchschnitt und kein Mensch dieser Welt möchte Durchschnitt sein, egal ob Olympiasieger oder Kreisliga.

Bist du bereit für DEINE 21 Fragen?