Bild commov.de | Artikel Wer macht dich klein?

Wer macht Dich klein?

„Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler.“
Johann Wolfgang von Goethe

Wie lange stand dieser Wunsch schon auf meiner Löffelliste? Ewig und ich habe diesen einfachen Wunsch immer wieder verschoben. Erst war es zu kalt, dann hatte ich keine Zeit, dann keine Lust und jetzt im Urlaub gab es kein Zurück mehr.

Ich schnürte als meine Schuhe, packte meinen Hund ins Auto und fuhr nach Happurg, wo ich die „Houbirg“ Bild commov.de | Artikel Wer macht dich klein?erlaufen wollte. Voller Vorfreude stapfte ich also um den Happurger Stausee und hoch auf den „Berg“. Nach dem die ersten Abbiegungen kamen, war ich schon bedient! Denn in der heutigen Zeit brauchte man sich ja nicht mehr vorzubereiten…

Sprich ich dachte, es ist alles schön ausgeschildert und ich laufe nur noch der Beschilderung entlang hoch auf den Berg. Weitgefehlt… und witzigerweise ging auch mein Smartphone nicht, denn ich hatte keinen Empfang. Da stand ich also am Fuße des Berges und hatte keinen Plan. Was tun? Vertrau deinem Bauchgefühl und dann komme ich schon auf den Berg hinauf.

So wanderte ich – wütend auf mich selbst – den Berg hinauf und grübelte vor mich hin. Dennoch ließ ich mich treiben und verließ mich auf meine Intuition bei der Auswahl der Wege. Irgendwie landete ich dann am „steinernes Gässl“ mit einem tollen Blick auf den See und genoss den wunderbaren Ausblick.

Bild commov.de | Artikel Wer macht dich klein?Tack-tack, tack-tack, was war das jetzt für ein Geräusch? Mein Hund wurde auf einmal sehr aufmerksam und mir ziemlich mulmig. Hinter mir fielen Steine, es war jedoch kein Mensch weit und breit zu sehen. Blödes Gefühl! Ich packte meinen Rucksack und wir liefen weiter. Und dieses mulmige Gefühl begleitete mich nun auf der gesamten Wanderung.

Die Houbirg hat geschichtlich viel zu bieten, denn der Berg hat einen Ringwall, der zu den bedeutendsten prähistorischen Denkmälern in Deutschland gehört und bis auf die Germanen und Kelten zurückzuführen ist. Ich wanderte praktisch über Jahrhundertalte Geschichte! Cool dachte ich mir, doch wieso ist mir immer noch so mulmig?

Irgendwann stand ich dann davor! Vor dem mulmigen Gefühl… Der Dokumentationsort Hersbruck/Happurg – KZ-Zwangsarbeit. Die Nationalsozialisten planten zu der damaligen Zeit eine bombensichere Fabrik wo die Bayerischen Motorenwerke Flugzeugmotoren herstellen sollten und dass mitten in diesem Berg.

Hierfür mussten tausende von Zwangsarbeitern ihr Leben lassen. Diese Zwangsarbeiter waren in Baracken untergebracht, wo sich jetzt der Happurger Stausee befindet. Ich lief ziemlich nachdenklich den Weg zurück, der mich auch noch an einem der Eingänge des Doggerstollens vorbeiführte.

Wieso ich dies schreibe und was hat diese Vergangenheit mit Sport Mental Training zu tun? In meinen Augen sehr viel! Eine Ideologie ist immer darauf aufgebaut, Menschen „klein“ zu halten. Gute Trainer und Führungskräfte dagegen wollen den Sportler, den Menschen stark und erfolgreich machen und weniger sich selbst. Führen heißt mit gutem Beispiel vorangehen. Verantwortung zu übernehmen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Viele vergessen gerne, dass es weniger um die eigenen Befindlichkeiten geht, sondern um die Sache „Sport“ und dafür benötigt man starke, selbstbewusste und kritische Menschen. Ja mit kritischen Menschen umzugehen ist manchmal schwierig, doch Mitläufer erobern keine Welten und gewinnen „Schlachten“ auf dem Spielfeld.

Wer oder was macht mich klein?
Wer hindert mich mein Potential zu entdecken und voll auszuschöpfen?
Es gibt immer einen Weg…
Nur Mut!